Augenentzündungen und Trockene Augen

Die Ursachen für Augenentzündungen sind zahlreich. Sie entstehen vor allem, wenn die Immunabwehr der Augen gegen Umwelteinflüsse und Bakterien, Viren oder Pilze geschwächt ist. Das Trockene Auge kann sowohl Ursache als auch Folge einer Entzündung sein. Die Symptomatik überschneidet sich häufig und bedarf daher der ärztlichen Diagnose. Trockene Augen und Augenentzündungen lassen sich in der Regel gut behandeln.

Tränenfilm: Schutz für die Augen

Ist der Tränenfilm gestört, kann er seine Schutzfunktion für die Augen nicht mehr so gut erfüllen. Bindehaut, Hornhaut und Lider reagieren mit Rötungen, Jucken, Brennen oder verschleiertem Sehen. Die Augen werden anfälliger für Augenentzündungen. Zur Behandlung Trockener Augen bieten sich befeuchtende und pflegende Augentropfen wie Thealoz® Duo an.

Augentropfen werden ins Auge getropft

Bindehautentzündung

Die Bindehautentzündung ist eine der häufigsten Augenerkrankungen. Sie zeigt sich durch rote, tränende Augen, Lichtempfindlichkeit, Schleimfäden und ein unangenehmes Fremdkörpergefühl. Die nicht-infektiöse Bindehautentzündung ist häufig Folge von Umwelteinflüssen wie zu viel UV-Licht,

Zugluft, Allergien oder auch Trockenen Augen. Die infektiöse, z. T. sehr ansteckende Bindehautentzündung wird durch Bakterien, Viren oder Pilze hervorgerufen und tritt oft zunächst einseitig auf. Eine Abklärung durch den Augenarzt ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Lidrandentzündung (Blepharitis)

Sind die Meibom-Drüsen in den Augenlidern verstopft, kommt es zu einer Lidrandentzündung (Blepharitis). Gerötete, juckende, geschwollene Lider und verklebte Wimpern sind die Folge. Neben der Behandlung mit meist antibiotischen Salben sollte eine sorgfältige Lidhygiene erfolgen. Falls durch die Drüsenverstopfung auch der Tränenfilm gestört ist, sind Tränenersatzmittel wie Thealoz® Duo empfehlenswert.

Hornhautentzündung (Keratitis)

Die Hornhautentzündung (Keratitis) wird durch Bakterien, Viren oder Pilze hervorgerufen, kann aber auch die Folge einer Nichtbehandlung des Trockenen Auges sein. Zu lange auf dem Auge getragene Kontaktlinsen, Immunschwäche und Diabetes sind weitere Risikofaktoren. Hornhautentzündungen sind oft sehr schmerzhaft und bedürfen einer schnellen ärztlichen Behandlung, um schwerwiegende Schäden zu verhindern.

Behandlung von Augenentzündungen

Bei anhaltenden oder unklaren Beschwerden sollten Sie zur Abklärung einen Augenarzt aufsuchen. Er wird auf Basis seiner Diagnose entscheiden, ob der Einsatz von z. B. antibiotischen Medikamenten notwendig ist. Befeuchtende und regenerative Augentropfen wie Thealoz® Duo können Augensymptome wie Brennen und Jucken zusätzlich lindern.

Behandlung von Augenentzündungen
X