Die richtige Ernährung für gesunde Augen

Eine Reihe von Studien haben inzwischen gezeigt, dass die Ernährung ein Faktor ist, der einen positiven Einfluss auf Trockene Augen haben kann. Omega-3-Fettsäuren (DHA & EPA) besitzen einen doppelt positiven Effekt, da sie entzündungshemmend wirken und die fetthaltige Schicht des Tränenfilms unterstützen. Omega-3-Fettsäuren kommen vor allem in fettem Seefisch wie z. B. Hering, Lachs, Makrele, Thunfisch und bestimmten Ölen (Raps, Walnuss-, Leinöl) vor.

Schutz für die Augen

Die stetige Lichteinwirkung und sensible Struktur der Augen macht sie angreifbar für freie Radikale. Zum Schutz hiervor nutzen die Augen antioxidative Substanzen wie z. B. die Vitamine C, D und E und auch Spurenelemente wie Kupfer, Selen und Zink.

Ernährungstipps - Schutz vor freien Radikalen

Was antioxidative Vitamine C, E und D für die Augen bewirken

Vitamin C schützt die Zellen vor oxidativem Stress, indem es schädliche freie Radikale abfängt. Vitamin C findet sich in vielen Früchten wie z. B. Zitrusfrüchten, Sanddorn und Gemüsesorten wie Paprika oder Rosenkohl.

Vitamin E gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Es besitzt eine sehr hohe antioxidative Kapazität. Gute Quellen für Vitamin E sind z. B. Weizenkeimöl, Olivenöl, Vollkornprodukte oder Nüsse.

Auch Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin. Es kann durch Sonnenstrahlen über die Haut gebildet werden. Dieses Vitamin trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei und besitzt antientzündliche Eigenschaften. Es ist hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln wie z. B. fetten Seefischen oder Leber enthalten.

Zink & Co. – wichtig für die Augen

Die Spurenelemente Kupfer, Selen und Zink sind für die körpereigenen, antioxidativen Systeme unerlässlich. Kupfer und Selen schützen die Zellen vor Schäden durch oxidativen Stress. Kupfer findet sich in Innereien, Weichtieren und Trockenfrüchten. Selen ist in Paranüssen, Steinpilzen und Hülsenfrüchten enthalten.

Zink ist ein wichtiges Spurenelement für den Körper und insbesondere für die Augen. Es trägt zur Erhaltung der normalen Sehfunktion bei. Es ist vor allem in Fleisch und Fisch enthalten.

Ernährungstipps - Zink & Co.

Carotinoide – die innere Sonnenbrille

Die Carotinoide Lutein und Zeaxanthin sind in der Makula lutea (der Stelle des schärfsten Sehens) angereichert. Dort schützen sie die Makula und Photorezeptoren vor energiereichem blauen Licht, welches die Bildung freier Radikale begünstigt. Lutein und Zeaxanthin kommen in grünem Gemüse wie Grünkohl, Brokkoli und Spinat vor.

Ernährungstipps - Carotinoide

Vitamin A - gut für die Augen

Möhren sind gut für die Augen – das liegt u. a. am Vitamin A (Retinol). Denn dies ist für den Sehvorgang unerlässlich. Ein Mangel führt zu erhöhter Blendempfindlichkeit oder verlangsamter Hell-Dunkel-Adaption der Augen. Vitamin A ist nicht nur in Möhren sondern auch in Leber, Süßkartoffeln, Spinat und Feldsalat enthalten.

Ernährungstipps - Vitamin A

Viel Trinken gegen müde Augen

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt als Richtwert 1,5 Liter Wasser, Frucht- oder Kräutertees pro Tag.

Unterstützen Sie Ihre Augen

  • Essen Sie täglich 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst sowie 1- bis 2-mal pro Woche fetten Seefisch.
  • Dazu ergänzen Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen, Kichererbsen) sinnvoll die Ernährung.
  • Trinken Sie mindestens 1,5 Liter Wasser oder Frucht- und Kräutertees pro Tag.
  • Rauchen schadet dem ganzen Körper und insbesondere den Augen. Versuchen Sie daher, mit dem Rauchen aufzuhören.
  • Tragen Sie zum Schutz vor Sonnen- und UV-Strahlen eine CE-geprüfte Sonnenbrille, die auch an den Seiten möglichst gut abschließt.
  • Lassen Sie Ihre Augen ab 50 Jahren jährlich beim Augenarzt untersuchen.
X