Thealoz® Duo - Trockene Augen und Kontaktlinsen

Weiche Kontaktlinsen mit hohem Wassergehalt verlieren durch z. B. Wind oder trockene Raumluft ihre Feuchtigkeit, insbesondere bei langen Tragezeiten. Die fehlende Flüssigkeit entziehen sie wiederum dem Tränenfilm. Manchmal sind Kontaktlinsen auch nicht korrekt auf die Augen angepasst oder durch Qualitätsmängel scharfkantig. Das führt zu einem schnelleren Aufreißen des Tränenfilms, was Trockene Augen zur Folge hat.

Die Kontaktlinse - Wie ein Fremdkörper im Auge

Wenn es zwischen Augenoberfläche und Kontaktlinsen ständig reibt und scheuert, entsteht schnell ein unangenehmes Fremdkörpergefühl, die Augen sind gerötet, gereizt oder jucken. Bei anhaltenden Symptomen sollten Sie die Kontaktlinsen dann erst einmal gegen die Brille tauschen und Ihren Optiker oder Augenarzt aufsuchen.

Thealoz Duo - Fremdkörper im Auge

Kontaktlinse: Auswahl bei Trockenen Augen

Heute hat der Verbraucher die Wahl zwischen weichen Kontaktlinsen (als Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahreslinsen) und formstabilen (harten) Kontaktlinsen. Letztere müssen individuell angepasst werden und erfordern eine längere Eingewöhnungszeit. Dafür entziehen sie dem Tränenfilm kaum Flüssigkeit und sind bei Trockenen Augen gut geeignet. Weiche Kontaktlinsen sind spontan verträglich, sollten aber gerade bei Trockenen Augen in Bezug auf ihren Wassergehalt und die Sauerstoffdurchlässigkeit sorgsam ausgewählt werden. Silikon-Hydrogel-Linsen sind hier eine gute Empfehlung.

Thealoz Duo - Kontaktlinsen bei Trockenen Augen

Tipps für Kontaktlinsenträger

  • Lassen Sie von einem Kontaktlinsen-Spezialisten oder Augenarzt beraten.
  • Verwenden Sie zur Unterstützung des Tragekomforts befeuchtende Augentropfen ohne Konservierungsmittel wie Thealoz® Duo.
  • Gönnen Sie Ihren Augen zwischendurch Erholungspausen und wechseln Sie auf eine Brille.
  • Achten Sie auf sorgfältige Hygiene im Umgang mit Ihren Kontaktlinsen.
Tipps für Kontaktlinsenträger

Kontaktlinsen­unverträglichkeit

Bei einer Kontaktlinsenunverträglichkeit kann es neben Augenbeschwerden wie Brennen oder Jucken zu sogenannten Gefäßeinsprossungen (Vaskularisation: Einwachsen von kleinen Blutgefäßen in die Hornhaut) kommen, die die Sehfähigkeit stören. Als Ursache für die Vaskularisation bei Kontaktlinsenträgern wird eine mangelhafte Sauerstoffversorgung der Augen vermutet. Daher sollten unbedingt Kontaktlinsen mit guter Sauerstoffzufuhr ausgewählt werden.

Kontaktlinsen­unvertraeglichkeit und ihre Folgen

Hormonelle Veränderungen und Kontaktlinsen

Hormonelle Veränderungen können zu Trockenen Augen führen. Insbesondere weiche Kontaktlinsen werden dann manchmal nicht mehr gut vertragen, da sie zusätzlich Tränenflüssigkeit aus den Augen ziehen. Kontaktlinsenträgerinnen sollten daher bei Einnahme der Antibabypille, in Schwangerschaft, Stillzeit und Wechseljahren überlegen, ob sie von weichen auf harte Kontaktlinsen wechseln oder sogar auf eine Brille umsteigen. Eine regelmäßige Befeuchtung der Kontaktlinsen mit einem geeigneten unkonservierten Tränenersatzmittel wie z. B. Thealoz® Duo ist aber in jedem Fall angeraten.

Hormonelle Veränderungen und Kontaktlinsen
X