Trockene Augen durch Umweltfaktoren

Wer sich auf die Suche nach den Ursachen für das Trockene Auge macht, wird häufig in seiner Umwelt fündig: Unser Alltag mit Computerarbeit, Smartphones, PC-Spielen (Gaming), Feinstaub, Luftzug und UV-Licht strapaziert die Augen. Sie sind gereizt, gerötet, jucken, als ob ein Fremdkörper im Auge wäre. Erste Hilfe leisten befeuchtende Augentropfen.

Trockene Augen durch Klimaanlagen, Zug- und Heizungsluft

Klimaanlagen, Zugluft und trockene Heizungsluft lassen den schützenden Tränenfilm schneller verdunsten. Das Auge trocknet aus und kann Keimen nichts entgegensetzen. Augenreizungen oder Bindehautentzündungen können die Folge sein. Schalten Sie die Klimaanlage zwischendurch mal aus, schützen Sie sich vor Zugluft und achten Sie auf regelmäßiges Stoßlüften. Helfen Sie Ihren Augen mit regenerativen Augentropfen wie Thealoz® Duo.

Thealoz Duo Abhilfe gegen Trockene Augen

Trockene Augen durch Kontaktlinsen

Durch das Tragen von Kontaktlinsen kann es vorkommen, dass sich der Tränenfilm nicht gleichmäßig auf der Augenoberfläche verteilt und stellenweise aufbricht. Gerötete, brennende Augen und eine schlechtere Verträglichkeit der Kontaktlinsen sind die Folge. Befeuchtende Augentropfen ohne Konservierungsmittel wie Thealoz® Duo helfen schnell und unkompliziert.

Bei einem bereits vorliegenden Trockenen Auge (Sicca-Syndrom) können Kontaktlinsen die Symptomatik verstärken, da sie die Augenoberfläche zusätzlich reizen. Mehr zum Thema Kontaktlinsen und Tränenersatzmittel erfahren Sie hier.

Ozon und UV-Licht schädigen den Tränenfilm

Hohe Ozonwerte können bereits nach wenigen Minuten die Stabilität des Tränenfilms negativ beeinflussen. Auch Feinstaub, Abgase und Tabakrauch schädigen den Tränenfilm. Ob im Sommer am Meer oder im Winter beim Skifahren: Eine Brille mit UV-Schutz schützt die Augen vor sonnenbedingten Schädigungen. Augentropfen wie Thealoz® Duo befeuchten die Augenoberfläche und lindern umweltbedingte Reizungen.

Ozon und UV-Licht schädigen den Tränenfilm

Trockene Augen durch Bildschirmarbeit, Smartphones & Co.

Bei konzentrierter PC-Arbeit sinkt die Lidschlaghäufigkeit von 15 Mal auf nur noch 4–5 Mal pro Minute. Horn- und Bindehaut trocknen aus und Symptome wie gerötete, gereizte Augen entstehen (Office-Eye-Syndrom). Auch stundenlanges Starren auf das Smartphone, Serienmarathon (Binge-Watching) und Gaming stressen die Augen. Kurze Pausen, frische Luft und befeuchtende Augentropfen wie Thealoz® Duo können Abhilfe schaffen.

Trockene Augen von Bildschirmarbeit
X